Aquamarine

Aquamarine Shop

Achat

Der Aquamarin gehört, genau so wie Smaragd und Morganit, zu den Beryllen.
Die Farbgebung erfolgt durch Einlagerung von Eisen-Ionen und kann von sehr blass Blau, Blaugrün bis zu einem stark gesättigten Blau oder Blaugrün variieren. Die Kristalle kristallisieren hexagonal aus.
Der Name Aquamarin stammt aus dem Lateinischen, wobei "Aqua marina" Meerwasser bedeutet und auf die Farbe des Meeres, das ja auch alle Blau- und Blaugrüntöne einnehmen kann, hindeutet.

Aquamarine sind mit einer Mohshärte von 7.5 - 8 relativ hart und eignen sich hervorragend als Schmucksteine. Genau wie die anderen Beryllarten Morganit und Smaragd gehören Aquamarine zu den begehrteren Schmucksteinen und unterschieden sich beispielsweise von Topas durch einen ganz eigenen Glanz, den man nur bei Beryllen findet. 
Aquamarine findet man fast überall, bedeutende Vorkommen findet man aber vor allem in Brasilien, Afrika (Nigeria, Kenia, Mosambik) und auch in Madagaskar.

Besonders kräftig gefärbte Aquamarine stammen aus der Santa Maria Mine aus Brasilien, die auch Namensgeber für diese Aquamarine ist.

Leider werden Berylle schon seit weit über 100 Jahren synthetisch hergestellt und man findet diese Synthesen immer wieder zu extrem günstigen Preisen auf den bekannten Auktionsplattformen, wo sie meist von ausländischen Anbietern angeboten werden. Man sollte immer vorsichtig sein, wenn grosse und schön gefärbte blaue Aquamarine angeboten werden. Natürliche Aquamarine in guter Farbe sind selten und haben ihren Preis und können nicht für ein paar Euro angeboten werden. Die Schürfgebühren und der Aufwand in den Minen ist enorm und lassen keine günstigen Preise zu.
Zudem kann man als Laie nicht feststellen ob es sich um eine Synthese oder einen natürlichen Aquamarin handelt. Dies können auch diverse Testgeräte nicht erkennen. Man benötigt gute fundierte Kenntnisse und ein gut ausgestattetes Edelsteinlabor um die heute extrem gut gemachten, wertlosen, Syntehsen von natürlichen Steinen zu unterscheiden.