Smaragde

Smaragde gehören wie die Aquamarine und Morganite zur Mineralgruppe der Berylle.
Das typische Smaragdgrün, ein Grün mit einem Hauch Blau, erhalten die Smaragde durch Einlagerung von Chrom- und Vanadiumionen im Kristallgitter, wobei Chrom die typische Smaragdfarbe am meisten beeinflusst.

Der Wert der Smaragde wird im Wesentlichen durch ihre Farbe bestimmt. Fast immer haben Smaragde, im Gegensatz zu Aquamarinen und Morganiten, Einschlüsse, die als "Jardin" bezeichnet werden und die für die Wertbestimmung eher nebensächlich sind. Die wertvollsten Smaragde haben ein kräftiges und leuchtendes Smaragdgrün und die Einschlüsse sind eher zweitrangig. Top Smaragde können bis zu mehreren tausend Euro pro Carat gehandelt werden und gehören mitunter zu den begehrtesten und teuersten Edelsteinen.

Grosse Smaragdvorkommen sind in Brasilien, Kolumbien und in Sambia. Die einzige Fundstelle in Europa ist das Habachtal in Österreich wo Smaragde gefunden werden können.